8. Mai – Den Tag der Befreiung feiern

Unter dem Motto „8. Mai – den Tag der Befreiung feiern; Geschichstrevisionismus angreifen!“ versammelten sich am 8. Mai etwa 20 bis zeitweise 30 Menschen auf dem Weimarer Theaterplatz um den Tag der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands und damit einergehend das Ende der Shoa zu zelebrieren.
Es wurden an die – dank des guten Wetters – zahlreichen Passant_innen Flyer zur Bedeutung des 8. Mai verteilt und es wurden Redebeiträge verlesen, welche den Geschichtrevisionismus in der deutschen Geschichtsschreibung , also die Umdeutung von Auschwitz zu einem Kapitel der deutschen Geschichte, aus welchem mensch gelernt habe und welches so positiv besetzt wird und dem alltäglichen Rassismus unter anderem an thüringer Schulen, deren Lehrpläne als einzige in Deutschland die Kategorisierung von Menschen in Rassen vorsehen.
Mit Sekt, Musik und guter Laune wurde bis etwa 18:00 gefeiert.

Den Tag der Befreiung feiern!