17. Mai – Internationaler Tag gegen Homophobie

Heute, am 18. Mai, fand auf dem Weimarer Theaterplatz eine Kundgebung zum internationalen Tag gegen Homophobie unter dem Motto „Gegen sexuelle Normierung – für sexuelle Selbstbestimmung“ statt.
Am 17. Mai 1990 wurde Homosexualität von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) von der Liste psychischer Erkrankungen gestrichen. Anlässlich dieses Datums wird seitdem jedes Jahr international gegen Homophobie und Geschlechternormierung demonstriert.
So gab es Laufe des Wochendendes neben der heutigen Kundgebung am Samstag dem 17. Mai einen Queer-Block auf der Demonstration gegen den „Thüringentag der nationalen Jugend“ in Sondershausen und am Abend einen Vortrag in der Gerberstraße.
Mit guter Musik konnte trotz des wolkenbehangegen Himmels über Weimar Stimmung gemacht und viele Passant_innen erreicht werden.
Aufgerufen zu den Aktionen hatten die Gruppen Autonome Antifa Weimar (AAW), Autonome Antifa Weimarer Land, Gruppe Wider die Natur, Grüne Jugend Weimar und Belladonna Feminista.